Halberstadt: Erneut rechtes Objekt angegriffen

Es gibt Neuigkeiten aus Halberstadt, genauer vom selbsternannten Reichsbürger Lothar Nehrig. Auf seiner Internetseite berichtet er von einem Brandanschlag auf sein Anwesen, der sich in der Nacht zum 1.Weihnachtsfeiertag ereignet haben soll. Zynisch schreibt er dazu „Zuerst waren es 7 Mal eingeworfene Fensterscheiben! Dieses Mal war es ein Brandanschlag! Was wird es das nächste Mal sein!? Ein Sprengsatz!“.
In dem Gebäude befindet sich das NPD-Bürgerbüro und wird außerdem als Bundesbüro der „Jungen Nationaldemokraten“ (JN) genutzt. Außerdem fand dort unter anderem im Herbst 2010 der Bundeskongreß des „Ring Nationaler Frauen“ (RNF) statt.
Der ehemalige Stasi-IM Lothar Nehrig ist Eigentümer des Gebäudes.
Schuldig ist seiner Meinung nach eine „gesteuerte Terrorzelle“.
Desweiteren wirft er ganz nebenbei der Polizei und Justiz Strafvereitelung im Amt vor.
Kurz nach dem Brandanschlag schlägt die „antifaschistische Terrorzelle“, jetzt nach seinen Angaben vom Stadtrat Halberstadt finanziert, in der Neujahrsnacht erneut zu.
Erneut geht eine Fensterscheibe zu Bruch.
Für Lothar Nehrig Grund genug, sich Verschwörungstheorien zusammenzudichten und sich selbst als Opfer darzustellen.

Die andauernden Sachschäden an seinem Gebäude könnten im Zusammenhang mit dem NPD-Bürgerbüro stehen, dessen Räumlichkeiten er der NPD zur Verfügung stellt. Das Gebäude in der Otto-Spielmann-Straße 65 in Halberstadt könnte besonders in der bevorstehenden heißen Phase des Wahlkampfs um die Landtagswahl im März eine wichtige Rolle als Wahlkampfzentrale für die Partei spielen.

Quelle: Indymedia


1 Antwort auf „Halberstadt: Erneut rechtes Objekt angegriffen“


  1. 1 Sachsen-Anhalts NPD im Wahlkampf « Informationen zu rechten Aktivitäten und Gegenaktivitäten im Harz Pingback am 14. Februar 2011 um 16:42 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.