Archiv für März 2011

Bombig, Herr Heyder – „Junker Jörg“ & die NPD

Wie NPD-Blog.info und diverse Medien bereits berichteten, rief ein gewisser „Junker Jörg“ in einem internen rechten Internetforum zum Schänden von Frauen auf, diskutiert über Systemreformen durch Bürgerkrieg und alles andere, was ihm sonst noch so auf dem Herzen lag. So gab er anscheinend genaue Anleitungen zum Bombenbau und zur Dosierung der dazugehörigen Substanzen.

Das Pikante daran: Hinter dem Pseudonym verbirgt sich vermutlich Matthias Heyder, NPD-Spitzendkandidat für die Landtagswahl am 20.März 2011 in Sachsen-Anhalt. „Junker Jörg“ schrieb seit mehreren Jahren in besagtem Forum, äußerte sich hier schon vorab über Wahlkampfstrategien und diskutierte über mögliche Bilder und Videos, die Heyder zeigen und für den Wahlkampf genutzt werden sollten. Desweiteren stellte er Entwürfe für Flugblätter vor, die auf einem Server neben persönlichen Dokumenten von Heyders Angehörigen liegen.


Einblicke ins rechte Forum „Freie Freunde“ (npd-blog.info)

Auch interne Informationen aus der Parteispitze der NPD verbreitete er in dem besagten Forum. So beleidigte er Parteichef Udo Voigt persönlich, plauderte über fehlerhafte Rechenschaftsberichte, die nebenbei auch eine enorme Strafzahlung für die Partei zur Folge haben könnten und er beklagte sich über zu wenig elitäre Strukturen in der NPD-Führungsriege. „Junker Jörg“ rief zudem „tapfere Nationalisten“ auf, „Frauen zu schänden“. Er konkretisierte diese Aussage mit einer verlinkten Internetseite zu einer namentlich genannten sächsischen Landtagsabgeordneten der Linkspartei.

Das Forum selbst, welche nach einer Anfrage bei Heyder abgeschaltet wurde, war auf den NPD-Franktionschef im Sächsischen Landtag, Gesinnungsfreund Heyders und NPD-Wahlkampfleiter in Sachsen-Anhalt, Holger Apfel registriert. Derweil äußern sich die „Kameraden“ in den entsprechenden Naziforen erwartungsgemäß schnell und wenig beeindruckt. Da diese Einblicke in die internen Diskussionen der NPD kurz vor der Landtagswahl am 20.März veröffentlicht wurden, sehen es die Nazis selbst als eine Verunglimpfung und Meinungsmache der „Systemmedien“ und versuchen, den peinlichen Vorfall auf „Antifa-Hacker“ abzuwälzen. Wenn sich doch nur die Kameraden die Worte von Holger Apfel zu Herzen nehmen würden: „Negativ-Propaganda ist immer noch besser als gar keine Beachtung“.

Welche Konsequenzen auf den NPD-Spitzenkandidaten zukommen könnten, ist bisher noch nicht bekannt. Momentan hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen NPD-Spitzenkandidat Heyder aufgenommen. Nach außen gibt sich die NPD gelassen, doch sicher ist: Intern herrscht Bombenstimmung!

“Junker Jörg“ gibt Ratschläge zum Bombenbau (NPD-Blog.info)
“Junker Jörg”: NaziLeak statt Datendiebstahl (NPD-Blog.info)
“Freie Freunde”: Letzte Zuckungen einer gelöschten Seite (NPD-Blog.info)

Aus den Hinterzimmern in den Landtag?

Parteifunktionäre, Dauerstudenten, Polit-Abenteurer und Vorbestrafte

Ein Blick auf die Kandidatenliste der sachsen-anhaltischen NPD

Bei der Landtagswahl am 20. März könnte die National-Demokratische Partei (NPD) erstmals in Sachsen-Anhalts Landtag einziehen. Doch was hätten die Bürger davon zu erwarten, wer sind die Kandidaten der rechtsextremen Partei? Die Volksstimme hat sich einige näher angesehen…

Artikel der Volksstimme vom 9. März 2011