Archiv der Kategorie 'Südharz'

Völkische und revisionistische Veranstaltungen am Wochenende im Süd- und Ostharz

Zum wiederholten Male veranstaltet der Holocaustleugner Günther Deckert im „Ausflugs- und Ferienhotel Hufhaus-Harzhoehe“ in Ilfeld im Südharz (Thüringen) die „Tage deutscher Gemeinschaft“. Die Tagung, bei der nationalistisches, rassistisches und antisemitisches Gedankengut verbreitet wird, findet vom 16. bis 18. Oktober statt.

Der ursprünglich aus Heidelberg stammende Deckert war bereits mehrfach in Haft, unter anderem wegen Volksverhetzung und Leugnung des Holocaust. Anfang der Neunziger war der heute 75-Jährige Vorsitzender der NPD, im Jahr 2005 wurde er aus der Partei ausgeschlossen. Bei der Organisation der Veranstaltung in Ilfeld wird Deckert von Stefan Wollenschläger unterstützt.

Das Programm der Veranstaltung umfasst neben „Abenden der Gemeinschaft“ mit „Singen, Kurzbeiträgen, Feuersprüchen aus dem Kreis der Teilnehmer“ verschiedenste Vorträge. Unter anderem soll Richard Miosga aus Berlin gegen „Sinti/Roma & Co.“ hetzen, Wolfgang Juchem steuert einen Vortrag „Exoten-Invasion = gewollter und gesteuerter Volksverrat?“ bei und das Thema von Dr. phil Gerd Sudholt soll „Aspekte deutscher Souveränität heute“ sein. Auch die traditionelle Verabschiedung der Teilnehmenden mit dem SS-Treuelied „Wenn alle untreu werden” steht im Programm.
Schon seit Jahren finden braune Treffen, wie die von Deckert organisierte Tagung, im Hufhaus statt. Jakob und Bärbel Lotter, die das Hufhaus betreiben, sind offensichtlich verlässliche Partner*innen.

Im Ostharz soll in Wernigerode am Samstag, dem 17.10.2015, ein „Zeitzeugenvortrag“ stattfinden. Angekündigt wird die Veranstaltung mit „Ein Hauptmann der Reserve berichtet von seiner Zeit in der Heeres-Panzerjäger-Abteilung 731 Mit dem Jagdpanzer ‚Hetzer‘ in Kurland/Lettland“. Die Tickets mussten vorab für jeweils 10 Euro (und 10 Euro zusätzlich für das Spanferkelessen) erworben werden. Die Zahlungen wurden über das Konto von Benjamin Punthöler abgewickelt. Die Teilnehmer*innen sollen über einen Schleusungspunkt zu der Veranstaltung gelotst werden.